Aktionen

Raspberry Pi als NFS Server

Aus znilwiki

Ich spiele gerade zu Hause mit ein paar ESXi-Servern rum (alte Mainboards die hier so rumliegen) und brauchte mal eben einen zentralen Datastore für diese.

Da bietet sich der Banana Pi mit Raspbian und seinen 2 x 2TB Festplatten doch geradezu an.
Die Ankleitung funktioniert auf einem echten Raspberry 1:1 genauso (nur nicht so schnell nehme ich an).



1 Ausgangslage

Mein Plattenplatz sieht wie folgt aus:

root@bananapi ~ # df -h
Dateisystem    Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
rootfs           15G    3,7G   11G   27% /
/dev/root        15G    3,7G   11G   27% /
devtmpfs        438M       0  438M    0% /dev
tmpfs            88M    276K   88M    1% /run
tmpfs           5,0M       0  5,0M    0% /run/lock
tmpfs           175M       0  175M    0% /run/shm
/dev/mmcblk0p1   56M     16M   41M   28% /boot
/dev/sda1       1,8T    443G  1,3T   26% /media/Toshiba_2TB
/dev/sdb1       1,8T   1010G  732G   58% /media/WD_Elements_2TB
none            438M       0  438M    0% /sys/fs/cgroup

Die Platte unter /media/Toshiba_2TB hängt direkt am SATA-Anschluss des Banana Pi's und somit zumindest theoretisch schneller. Dorthin soll meine NFS-Freigabe.



2 Voraussetzungen installieren

apt-get update
apt-get install nfs-common nfs-kernel-server




3 Ordner erstellen

mkdir /media/WD_Elements_2TB/ESXiNFS
chmod 777 /media/WD_Elements_2TB/ESXiNFS




4 NFS Freigabe erstellen

nano /etc/exports

und dann eine Zeile wie folgt:

# /etc/exports: the access control list for filesystems which may be exported
#               to NFS clients.  See exports(5).
# 
# Example for NFSv2 and NFSv3:
# /srv/homes       hostname1(rw,sync,no_subtree_check) hostname2(ro,sync,no_subtree_check)
# 
# Example for NFSv4:
# /srv/nfs4        gss/krb5i(rw,sync,fsid=0,crossmnt,no_subtree_check)
# /srv/nfs4/homes  gss/krb5i(rw,sync,no_subtree_check)
#
/media/WD_Elements_2TB/ESXiNFS *(rw,sync,no_subtree_check)

Das * steht dafür für jede beliebige IP Adresse

Damit der NFS-Server die Änderungen übernimmt müssen wir dem Befehl

exportfs

aufrufen.
Wenn das aber die erste Freigabe ist reicht das nicht, da müssen wir die Dienste neu starten:

service rpcbind restart && service nfs-kernel-server restart




5 NFS-Freigabe auf ESXi einbinden

Dazu müssen wir nur die IP-Adresse und den lokalen Pfad auf dem Raspberry Pi zum Ordner der Freigabe angeben:
RaspberryPi-NFS-001.png



6 Kommentare


Anonymer Benutzer #1

24 Tage zuvor
Punktzahl 0++
Musstest du noch etwas konfigurieren damit der nfs server beim Reboot gestartet wird?
Kommentar hinzufügen
znilwiki freut sich über alle Kommentare. Sofern du nicht anonym bleiben möchtest, trage deinen Namen oder deine Email-Adresse ein oder melde dich an. Du kannst das Feld auch einfach leer lassen.